Laden...

Ratgeber und Tipps

Ratgeber und Tipps 2018-04-24T14:19:41+00:00

In unserem Ratgeber möchten wir Ihnen einen umfassenden Überblick über wichtige Aspekte und Fragestellungen zum Thema Versicherungen und Leasing bieten. Sollten Sie weitere Fragen haben, steht Ihnen das Verslease-Team gerne jederzeit mit Rat und Antworten zur Verfügung.

Oldtimer sind meist deutlich teurer als normale Neufahrzeuge. Selbst wenn sie zu einem vergleichsweise günstigen Preis erworben wurden, investiert der Besitzer in der Regel eine beträchtliche Menge Geld und Arbeit in den Wagen. Oldtimer sind damit zum einen eine wertvolle Investition, zum anderen aber auch ein emotional geschätzter Besitz. Umso wichtiger erscheint es daher, dass der wertvolle Wagen durch eine spezialisierte Oldtimerversicherung entsprechend abgesichert ist.

Denn insbesondere für den Fall, dass der Oldtimer im normalen Straßenverkehr bewegt wird, sind etwa Unfälle mit anderen Verkehrsteilnehmern denkbar. Diese müssen nicht einmal von dem Oldtimerfahrer, der ja in der Regel besonders vorsichtig fahren wird, verschuldet sein. Auch besteht die Möglichkeit, dass der Wagen durch eigenes Verschulden beschädigt wird. Obwohl Besitzer von Oldtimern meist sehr achtsam mit ihren Automobilen umgehen, sind die alten Wagen bauartbedingt für viele spontan auftretende Schäden, wie etwa Hagelschäden, besonders anfällig.

Da die normale Kfz Versicherung der Interessenlage von Oldtimerbesitzern etwa im Hinblick auf die Versicherungssumme nicht gerecht werden kann, ist hier eine Oldtimerversicherung, die speziell auf die Bedürfnisse dieser Gruppe zugeschnitten ist, weitaus sinnvoller. Dies äußert sich etwa in einer höheren Versicherungssumme, um dem hohen Wert des Fahrzeugs Rechnung zu tragen. Auch ist die Schadensberechnung günstiger für den Oldtimerfahrer.

Weitergehende Information hierzu kann über unsere Broschüre oder in einem unverbindlichem Gespräch erfolgen.

Wie auch bei Oldtimern handelt es sich bei Youngtimern um besonders wertvolle Fahrzeuge, die einen hohen Markt- und Sammlerwert besitzen. Der Eigentümer eines gut erhaltenen Youngtimers wird meist viel Zeit und Energie auf die Pflege und den Erhalt des Fahrzeugs verwenden. Diese Einstellung schlägt sich natürlich auch bei der Fahrweise des Youngtimerbesitzers nieder. So wird dieser stets besonders achtsam fahren und keine Risiken eingehen, die zu einem, wenn auch unverschuldetem, Unfall führen könnten.

Dies unterscheidet den Besitzer eines Youngtimers von dem gewöhnlichen Teilnehmer am Straßenverkehr, der kein überhöhtes Interesse an seinem Wagen hat. Daher sind Youngtimerfahrer auch in den normalen Unfallstatistiken kaum vertreten. Aus rein statistischer Perspektive sind diese weitaus seltener an Unfällen beteiligt. Da jedoch die normale Kfz Versicherung ihre Beiträge nach dem Prinzip der kollektiven Sicherheit berechnet, müssten Fahrer von Youngtimern bei einer normalen Unfallversicherung weitaus höhere Versicherungsquoten zahlen, als dies statistisch von Nöten wäre.

Daher profitieren Fahrer von Youngtimern in besonderem Maße von einer Youngtimer Versicherung, die die niedrigere Unfallquote des Youngtimerfahrers bei der Beitragsgestaltung entsprechend berücksichtigt. Dabei kann diese Ersparnis im Einzelfall gegenüber der normalen Versicherung durchaus beachtlich sein, sodass der Youngtimerfahrer erhebliche Summen sparen kann.

Ferner wird eine spezialisierte Youngtimer Versicherung den besonderen Bedürfnissen des Youngtimerfahrers im Hinblick auf die Schadensberechnung gerecht, da das Alter des Fahrzeugs nicht, wie bei einer normalen Versicherung, Anspruchsmindernd berücksichtigt wird. Damit kommt es im Schadensfall zu einer für den Youngtimerbesitzer sachgerechten Lösung.

Das Vorliegen einer Kfz Versicherung ist in Deutschland zwingende Voraussetzungen der Teilnahme am Straßenverkehr. Verfügt der Versicherungsnehmer allerdings über eine größere Anzahl an versicherungspflichtigen Automobilen ist die jeweilige Versicherung jedes einzelnen Fahrzeuges nicht bloß zu aufwendig, sondern auch zu teuer. In diesem Fall bietet sich daher der Abschluss einer Flottenversicherung an.

Hierbei umfasst ein einziges Versicherungsverhältnis verschiedene Versicherungsleistungen für jedes einzelne, der Flotte angehörende Automobil. Dies erspart dem Betreiber der Flotte die zeitaufwändige Verwaltung verschiedener Versicherungsverhältnisse. Das mit der Flottenversicherung entstehende Versicherungsverhältnis betrifft somit alle im Zusammenhang mit der Fahrzeugflotte entstehenden Risiken. Zwingend beinhaltet die Flottenversicherung etwa die Haftpflichtversicherung für alle der Flotte zugehörigen Fahrzeuge.

Dabei handelt es sich um eine Pflichtversicherung, die immer dann relevant wird, wenn der Fahrer eines Fahrzeugs einen Schaden an anderen Rechtsgütern verursacht, für den er nach den gesetzlichen Regeln haften muss. Ferner ist auch eine Kaskoversicherung enthalten, die die Fahrzeuge der Flotte gegen Schäden absichern. Anders als bei der Haftpflichtversicherung werden hier also Schäden an eigenen Rechtsgütern erfasst.

Gegebenenfalls enthält die Flottenversicherung zudem einen Insassenunfallschutz, der Personenschäden ersetzt, welche die Insassen der Flotte etwa durch einen Unfall erleiden. Insgesamt spart der Betreiber einer Fahrzeugflotte daher mit einer Flottenversicherung nicht nur Zeit und Geld, er ist zudem rundum gegen möglicherweise auftretende Schäden abgesichert. Eine Flottenversicherung ist daher für Betreiber einer Fahrzeugflotte unbedingt zu empfehlen.

In der modernen hochflexiblen und schnellen Wirtschaft benötigen oftmals auch kleine oder mittelständische Unternehmen einen vergleichsweise großen Fuhrpark um die täglich anfallenden Geschäfte effektiv erledigen zu können. Problematisch ist indes stets die Finanzierung des Fuhrparks. So erfordert die Investition in entsprechende Automobile eine durchaus hohe Summe, die jedoch nur sehr selten tatsächlich liquide im Unternehmen vorhanden ist. Daher sind die meisten Unternehmen auf eine Fremdfinanzierung des Fuhrparks angewiesen.

Dabei begehen jedoch nicht wenige Unternehmen den Fehler, ihren Fuhrpark mit einem aufgenommenen Kredit zu finanzieren. Dies ist gleich in mehrfacher Hinsicht nachteilig. So beinhalten die zu entrichtenden Tilgungsraten sowohl die auf den Kredit zu zahlenden Zinsen, als auch die Rückführung der kreditierten Summe. Günstiger ist aus diesem Grund vor allem das Fuhrparkleasing. Hier zahlt der Leasingnehmer zwar auch einen monatlichen Zins, allerdings nur für den Gebrauch des Fuhrparks. Der zu entrichtende Zinssatz ist somit weitaus günstiger. Ferner erhält der Leasingnehmer schon während der Laufzeit des Fuhrparkleasing das wirtschaftliche Eigentum an dem Fuhrpark. Er kann also mit den Wagen nach seinem Belieben verfahren.

Entscheidend ist aber letztlich, dass die monatlich zu entrichtenden Zinsen vom Leasingnehmer steuerlich als zu berücksichtigende Betriebsausgaben geltend gemacht werden können. Damit kann das Unternehmen seine anfallende Steuerlast erheblich reduzieren. Der Leasingnehmer profitiert vom Fuhrparkleasing also gleich auf verschiedene Weise.

Über die Möglichkeiten des Fuhrparkleasing informieren wir gerne in einem persönlichen Gespräch oder per Broschüre.

Die Kfz Versicherung gehört in Deutschland zu den Pflichtversicherungen. Jeder, der ein Kfz im Straßenverkehr bewegen möchte, muss eine entsprechende Versicherung abschließen. Das von der Kfz Versicherung versicherte Risiko ist dabei der Eintritt eines gesetzlichen Haftungsfalles, also eine Situation, in der der Versicherungsnehmer beim Betrieb seines Wagens im Straßenverkehr ein fremdes Rechtsgut verletzt oder beschädigt.

Die Beiträge zur Versicherung bemessen sich nach der statistisch errechneten Wahrscheinlichkeit, mit der die Gesamtheit der Versicherungsnehmer einen solchen Haftungsfall herbeiführen wird. Dafür wird diese Wahrscheinlichkeit nach gruppenspezifischen Kriterien auf die einzelnen Versicherungsnehmer verteilt.

Aus diesem Grund sind für den Fahrer eines Oldtimers normale Kfz Versicherungen nicht sinnvoll. So sind Oldtimer in den Unfallstatistiken der Versicherungsunternehmen kaum vertreten, da Oldtimerfahrer regelmäßig besonders vorsichtig fahren und auf ihren Wagen achten. Da dieser Umstand beitragsmindernd berücksichtigt werden kann, empfiehlt sich für Fahrer von Oldtimern der Abschluss einer speziellen Oldtimer Kfz Versicherung.

Diese berücksichtigt die geringe Unfallwahrscheinlichkeit des Fahrers bei der statistischen Berechnung des Beitrages und kann daher besonders günstige Versicherungskonditionen anbieten. Auch sind individuelle Beiträge orientiert an den Bedürfnissen des Fahrers und des Oldtimers möglich. Der Fahrer spart mit Abschluss einer Oldtimer Kfz Versicherung also bares Geld.

Über Sparmöglichkeiten und Vorteile von der Oldtimer Kfz Versicherung informieren wir gerne in einem persönlichen Gespräch oder in einer umfassenden Broschüre.

Die Kfz Oldtimer Versicherung ersetzt für den Oldtimerfahrer die normale Kfz Versicherung. Es handelt sich mithin um eine gesetzliche Kfz Versicherung, die insbesondere auch den gesetzlich geregelten Anforderungen an die Pflichtversicherung im Straßenverkehr gerecht wird. Indes unterscheidet sich die Kfz Oldtimer Versicherung in Bezug auf die Berechnung des Versicherungsbeitrages durchaus drastisch von einer normalen Kfz Versicherung.

So wird der vom Versicherungsnehmer zu entrichtende Beitrag versicherungsmathematisch nach der Wahrscheinlichkeit errechnet, mit der der Versicherungsnehmer einen versicherungspflichtigen Haftungsfall herbeiführen wird. Dafür werden die Versicherungsnehmer in Gruppen mit verschiedenem Risikopotential eingeteilt. Kriterien hierfür sind etwa der Fahrzeugtyp oder die bisherige Fahrerfahrung des Versicherungsnehmers.

Indes sind die Fahrer von Oldtimern in den Statistiken, die diesen Rechnungen zugrunde liegen, kaum vertreten. Dies ist nicht überraschend, da der Fahrer eines wertvollen und seltenen Wagens naturgemäß vorsichtiger fahren und besonderen Wert auf die Vermeidung von Schäden legen wird. Davon abgesehen wird ein Oldtimer erfahrungsgemäß seltener gefahren, da er sich für die täglichen Geschäfte des Alltags letztlich nur bedingt eignet.

Dieser Umstand muss bei der Festlegung des Versicherungsbeitrags natürlich zu Gunsten des Oldtimerfahrers berücksichtigt werden. Daher ist die Kfz Oldtimer Versicherung im Ergebnis weitaus günstiger als eine normale Kfz Versicherung mit vergleichbaren Leistungen. Für den Fahrer des Oldtimers besteht also die Möglichkeit, durch Abschluss einer speziellen Kfz Oldtimer Versicherung bares Geld zu sparen.

Oldtimer sind besonders wertvolle und seltene Wagen. Daher stellen sie für den Eigentümer nicht nur einen besonderen Wertgegenstand, sondern auch eine beträchtliche Investition dar. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass der Eigentümer eines Oldtimers besonderen Wert auf die finanzielle Absicherung ihres Wagens legen wird. Als Reaktion darauf sind am Markt zahlreiche verschiedene Oldtimer Versicherungen erhältlich.

Diese unterscheiden sich nicht aber nicht nur im Hinblick auf die Höhe der zu zahlenden Beiträge, auch die im Ergebnis von der Versicherung gewährten Leistungen gehen deutlich auseinander. Vor dem Abschluss einer Versicherung ist daher ein Oldtimer Versicherung Vergleich zu empfehlen.

Berücksichtigt werden sollten hierbei an erster Stelle nicht die Kosten, sondern der Leistungsumfang der Oldtimer Versicherung. Zwar beinhaltet jede Oldtimer Versicherung zugleich auch die Kfz Pflichtversicherung. Unterschiede ergeben sich aber bereits im Hinblick auf eine enthaltene Kaskoversicherung. So ist diese zwar bei den meisten Anbietern im Versicherungsumfang enthalten, insbesondere günstige Anbieter von Oldtimer Versicherungen verzichten jedoch bisweilen zugunsten eines niedrigeren Beitrags auf die Kaskoversicherung.

Ferner ist im Rahmen des Oldtimer Versicherungsvergleich auch zu beachten, welche Leistungen von der Kaskoversicherung übernommen werden und ob diese im Einzelfall interessengerecht sind. So sind Eigentümer von Oldtimern nach einer Beschädigung oder einem Unfall meist vorrangig am Wiederaufbau des Wagens interessiert. Da dieser indes oft teurer ist als der reine Marktwert des Wagens, wird er nicht von allen Oldtimer Versicherungen ersetzt.

Wir unterstützen interessierte Versicherungsnehmer mit einem Versicherungsvergleich gerne in einem unverbindlichen persönlichen Gespräch oder unserem Info-Angebot.

Wie auch für Oldtimer ist für Youngtimer eine spezielle Youngtimerversicherung erhältlich. Da die Interessenlagen hier durchaus ähnlich gelagert sind, stimmen Oldtimer- und Youngtimerversicherung sogar in den wesentlichen Punkten überein. So unterscheidet sich die Youngtimerversicherung von einer normalen Kfz Versicherung insbesondere durch die vergleichsweise günstigen Sondertarife.

Grundlage für die Berechnung von Versicherungsbeiträgen ist die typisierte Wahrscheinlichkeit, mit der der Versicherungsnehmer einen Schaden herbeiführen wird, der von der Versicherung übernommen werden muss. Desto höher diese Wahrscheinlichkeit nach versicherungsmathematischer Ermittlung ausfällt, desto höher ist auch der Beitrag zur Versicherung.

Die Wahrscheinlichkeit des Schadensfalles wird wiederum anhand von bestimmten Kriterien, die hauptsächlich auf amtlichen Unfallstatistiken beruhen, ermittelt. Fahrer von Youngtimern sind in dieser Statisitk kaum vertreten. Dies ist nicht verwunderlich, wird doch der Fahrer eines seltenen und hochwertigen Wagens besonderen Wert auf vorsichtiges Fahren legen.

Desweiteren ist der Youngtimer meist nur das Zweitauto des Versicherungsnehmers, und wird daher nur gelegentlich gefahren. Diese geringe statistische Wahrscheinlichkeit eines Schadenseintritts kann von Seiten des Versicherungsgebers natürlich entsprechend berücksichtigt werden. Da das Risiko eines Schadens sehr gering ist, können auch die Versicherungsbeiträge vergleichsweise gering ausfallen. Der Fahrer eines Youngtimers hat damit die Möglichkeit, mitunter erhebliche Summen im Vergleich zu einer normalen Versicherung zu sparen. Dabei beruht diese Ersparnis nicht einmal auf einem geringeren Versicherungsumfang. Denn die Youngtimerversicherung ist nicht bloß günstiger, sie ist zudem auch meist umfassender.

Viele Fahrer von Oldtimern haben nicht nur für den Kauf ihres Wunschautos gespart, sondern auch lange gesucht um das richtige Auto zu finden. Befindet sich der seltene und wertvolle Wagen erst einmal im Besitz des Eigentümers, versucht dieser daher in der Regel seinen Wagen möglichst gut gegen Schäden abzusichern.

Dafür ist es insbesondere auch nötig, den Oldtimer ausreichend zu versichern. Denn Oldtimer haben nicht nur einen hohen Seltenheitswert, sie sind meist auch sehr teuer, sodass eventuelle Schäden am Wagen auch drastische finanzielle Konsequenzen haben können. Um diese im Ernstfall entsprechend abzufedern, ist eine möglichst umfassende Versicherung des Oldtimers wichtig.

Diese kann indes meist nur durch eine spezielle Oldtimerversicherung ermöglicht werden. Deutlich wird dies etwa am Beispiel einer Kaskoversicherung. So übernimmt eine normale Kaskoversicherung bestimmte Schäden, die am eigenen Wagen entstehen können. Wird dieser so schwer beschädigt, dass ein wirtschaftlicher oder technischer Totalschaden vorliegt, ersetzt die Kaskoversicherung dem Versicherungsnehmer den Restwert, der dem Wagen zum Zeitpunkt des Schadenseintritts nach der Schwackeliste zukam.

Dies ist für einen Oldtimer indes keine sachgerechte Lösung. So wird zum einen der Seltenheitswert, und damit zugleich auch der wahre Wert des Fahrzeugs, in der Schwackeliste nur ungenügend wiedergegeben. Ferner hat der Oldtimerbesitzer in der Regel Interesse an dem Wiederaufbau des Wagens. Der Preis für den Wiederaufbau liegt indes oftmals weit über dem Restwert des Wagens, sodass er von einer normalen Versicherung nicht ersetzt wird. Auch deshalb ist es sinnvoller, den Oldtimer speziell zu versichern.

Die so genannten Oldtimerversicherungen sind besondere Ausgestaltung der normalen Kfz Versicherungen. Damit erfüllen sie zunächst die Voraussetzungen der Kfz Haftpflichtversicherung, die in Deutschland zwingende Voraussetzung für die Teilnahme am Straßenverkehr ist. Folglich ersetzen Oldtimerversicherungen stets Schäden, die der Versicherungsnehmer an den Rechtsgütern anderer Personen auf zurechenbare Weise verursacht.

Ferner enthalten Oldtimerversicherungen in der Regel auch eine Kaskoversicherung, die sich jedoch von der Kaskoversicherung eines normalen Versicherungsverhältnisses unterscheidet. So legen Oldtimerversicherungen im Fall der Beschädigung des Oldtimers deutlich mehr Wert auf das Integritätsinteresse des Oldtimerbesitzers. Daher werden unter bestimmten Voraussetzungen sogar die Kosten für den Wiederaufbau des Fahrzeuges erstattet, während normale Versicherungen jeweils nur den Zeitwert des Fahrzeugs, also das Äquivalenzinteresse des Eigentümers, ersetzen.

Ein weiterer durchaus erheblicher Unterschied liegt auch in der individuellen Preisgestaltung. So werden Oldtimer meist nur als Zweitwagen, und damit erheblich seltener, gefahren als ein normales Auto. Zudem fahren Oldtimerfahrer meist besonders vorsichtig. Daher ist das Risiko eines Schadenfalles signifikant geringer als bei einem normalen Auto. Dies schlägt sich auch in den Gebühren der Oldtimerversicherungen nieder, die meist erheblich günstiger sind als vergleichbare Versicherungen für normale Automobile.

Oldtimerversicherungen bieten dem Versicherungsnehmer also nicht bloß einen größeren Versicherungsumfang und speziell auf die Interessen des Oldtimerfahrers zugeschnittene Angebote, sondern letztlich auch eine nicht unerhebliche finanzielle Ersparnis.

Interessierten Oldtimerfahrern bieten wir vertiefende Informationen über Oldtimerversicherungen an. Kontaktieren Sie uns in einem persönlichen Beratungsgespräch oder fordern Sie weitere Informationen an.

Betreiber von Fahrzeugflotten stehen im Hinblick auf die Versicherung der Flotte stets vor einem gewissen Dilemma. Einerseits ist die Kfz Versicherung des einzelnen Fahrzeugs gesetzlich festgeschriebene Voraussetzung für den Betrieb des Kraftfahrzeugs im Straßenverkehr. Andererseits ist es aber im Hinblick auf die finanziellen und vor allem organisatorischen Folgen nahezu undenkbar, jedes einzelne der Flotte angehörige Fahrzeug entsprechend zu versichern. Hier hilft der Abschluss einer Kfz Flottenversicherung.

Versichert wird hier zunächst nur die Flotte. Der Betreiber geht also nur ein einziges Versicherungsverhältnis ein. Er muss folglich nur ein Versicherungsverhältnis verwalten und bezahlen. Dies spart Geld und Zeit. Allerdings umfasst die Kfz Flottenversicherung jedes einzelne der Flotte angehörige Fahrzeug, sodass jedes Fahrzeug über ausreichenden Versicherungsschutz verfügt. Damit lohnt sich eine Kfz Flottenversicherung selbst für kleinere Flotten.

So hat der Versicherungsnehmer mit dem Abschluss einer Kfz Flottenversicherung die Möglichkeit, Versicherungsbeiträge zu sparen. Denn da die Verwaltung der Flottenversicherung auch für den Versicherungsgeber weitaus einfacher ist als die Verwaltung mehrerer Versicherungsverhältnisse, kann er einen günstigeren Versicherungstarif anbieten. Im Hinblick auf den im Einzelfall gewährten Versicherungsschutz unterscheidet sich die Kfz Flottenversicherung indes nicht von der normalen Kfz Versicherung. So übernehmen beide Versicherungen Schäden, die beim Betrieb eines Fahrzeugs auf zurechenbare Weise an den Rechtsgütern eines Dritten entstanden sind.

Unter Oldtimerfreunden erfreuen sich die speziellen Oldtimerversicherungen großer Beliebtheit. Dies ist nicht weiter verwunderlich, betrachtet man einmal die jeweils zu zahlenden Versicherungsbeiträge. So sind Oldtimerversicherungen stets weitaus günstiger als vergleichbare Versicherungen für normale Automobile, denn zum einen sind Oldtimer meist nur Zweitwagen und werden daher seltener gefahren, zum anderen sind Oldtimerfahrer angesichts des Seltenheitswertes ihres Wagen besonders vorsichtig, sodass Unfälle mit Oldtimern selten vorkommen. Dieses geringe Risiko wirkt sich beitragsmindernd auf die Versicherungspolicen der Oldtimerversicherungen aus, sodass Oldtimerfahrer hier die Möglichkeit haben, Versicherungsbeiträge und damit Geld zu sparen.

Andererseits ist auch vor der Aufnahme einer Oldtimerversicherung ein Vergleich der verschiedenen Versicherungsleistungen empfehlenswert. So unterscheiden sich die zahlreichen auf dem Markt erhältlichen Oldtimerversicherungen nicht nur im Hinblick auf die jeweils zu zahlenden Beiträge, sondern auch auf die angebotenen Leistungen. Deutliche Unterschiede werden etwa bei den Kaskoversicherungen für Oldtimer sichtbar. So bieten zwar alle Kaskoversicherungen für Oldtimer einen Versicherungsschutz, der sich von normalen Kaskoversicherungen unterscheidet. Allerdings sind nicht alle Kaskoversicherung auch gleichermaßen Interessengerecht.

So hat der Eigentümer eines Oldtimers besonderes Interesse an der Integrität des Fahrzeugs. Ein finanzieller Ausgleich im Schadensfall steht damit im Hintergrund, sodass der Eigentümer insbesondere an der Übernahme der Wiederaufbaukosten des Wagens durch die Versicherung interessiert ist. Diese liegen aber meist über dem aktuellen Marktwert des Wagens und werden daher nicht von allen Versicherungen gleichermaßen ersetzt.

Das Oldtimerleasing ist zunächst eine interessante Möglichkeit der Finanzierung eines Oldtimers. Hierfür sucht sich der Leasingnehmer sein Wunschmodell aus, welches vom Leasinggeber gekauft wird. Dieser überlässt dem Leasingnehmer den Oldtimer zur freien Verfügung, sodass dieser wie ein Eigentümer über den Wagen disponieren kann. Im Gegenzug zahlt der Leasingnehmer dem Leasinggeber einen monatlichen Zins.

Nach Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit kann der Leasingnehmer den Oldtimer unter vollständiger Anrechnung der bisher gezahlten Raten kaufen und auf diese Weise vollständiges Eigentum am Wagen erhalten. Damit eignet sich das Oldtimerleasing insbesondere als Alternative zur normalen Kreditfinanzierung, die aufgrund der anfallenden Zinsen recht teuer ist und zudem steuerlich nachteilig behandelt wird.

Darüber hinaus eignet sich das Oldtimerleasing aber auch für solche Leasingnehmer, die gar kein Eigentum erwerben wollen, sondern den gewünschten Oldtimer lediglich für eine gewisse Zeit fahren möchten. In dieser Variante ähnelt das Oldtimerleasing der Miete eines Wagens mit dem beachtlichen Unterschied, dass der Leasingnehmer bereits während der Leasingdauer wirtschaftlicher Eigentümer des Oldtimers wird.

Da der Leasinggeber also nicht wie ein Vermieter für die permanente Instandhaltung der Sache sorgen muss, kann er weitaus geringere Gegenleistungen für die Gebrauchsüberlassung des Wagens verlangen. Das Oldtimerleasing eignet sich daher auch für Oldtimerfreunde, die eine besonders günstige Möglichkeit für den Betrieb eines Oldtimers suchen.

Am Oldtimer Leasing interessierte Oldtimerfreunde beraten wir gerne über Vorteile und Möglichkeiten des Leasing. Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Beratungsgespräch oder fordern sie umfassendes Informationsmaterial an.

Als Fuhrparkversicherung bezeichnet man eine umfassende Versicherung für eine bestimmte Mindestmenge an Fahrzeugen. Für den Betreiber eines Fuhrparks einer gewissen Größe bietet sich der Abschluss einer Fuhrparkversicherung aus mehreren Gründen an.

Zunächst erspart die Versicherung eine Menge Arbeit und Aufwand, da nur noch eine einzige Versicherung anstatt mehrerer verwaltet werden muss. Dies kann im Ergebnis auch zu einem nicht zu unterschätzenden Kostenfaktor werden, da die aufwendige Verwaltung zahlreicher Versicherungen Personalkapazitäten bindet, die sonst anderweitig gewinnbringender eingesetzt werden könnten.

Davon abgesehen ist die Fuhrparkversicherung im Vergleich zu anderen Versicherungen durchaus günstig. So ist es auch für den Versicherungsgeber einfacher, nur ein einziges Versicherungsverhältnis anstatt mehrerer zu verwalten. Daher sind die Versicherungsprämien der Fuhrparkversicherung im Ergebnis weitaus günstiger als die Policen einzelner Versicherungen. Somit profitiert der Inhaber des Fuhrparks gleich mehrmals. Nachteile erwachsen aus dem Abschluss einer Fuhrparkversicherung jedoch nicht. So stimmt der Versicherungsumfang mit vergleichbaren Einzelversicherungen überein.

Enthalten ist insbesondere stets die Kfz Versicherung für jeden einzelnen Wagen. Darüber hinaus enthält die Fuhrparkversicherung meist auch eine Kasko Versicherung für die zum Fuhrpark gehörigen Wagen. Je nach den Wünschen des Inhabers kann zudem auch eine Insassenversicherung abgeschlossen werden. Dies wird sich insbesondere dann lohnen, wenn häufig unternehmensfremde Personen mit Wagen des Fuhrparks transportiert werden, da diese nicht von anderen Versicherungen des Unternehmens geschützt werden.

Der Abschluss einer Fuhrpark Versicherung bietet sich vor allem für solche Unternehmen an, die aufgrund ihrer geschäftlichen Situation mehrere Fahrzeuge betreiben. Diese müssen grundsätzlich alle einzeln versichert werden, was allerdings ab einer bestimmten Größe des Fuhrparks nicht nur zu aufwendig, sondern schlichtweg zu teuer wird. An dieser Stelle bietet sich daher der Abschluss einer speziellen Fuhrpark Versicherung an.

Hierbei handelt es sich lediglich um ein einziges Versicherungsverhältnis, das alle dem Fuhrpark zugehörigen Wagen erfasst. Obwohl damit rechtstechnisch nur der Fuhrpark als solcher versichert ist, verfügen alle dem Fuhrpark zugehörigen Automobile über einen ausreichenden Versicherungsschutz. Damit sind zunächst die Anforderungen des deutschen Pflichtversicherungsgesetzes erfüllt, die als Voraussetzung für die Teilnahme am Straßenverkehr eine Kfz Haftpflichtversicherung normieren.

So ersetzt die Fuhrpark Versicherung wie normale Kfz Haftpflichtversicherungen auch sämtlich Schäden, die bei dem Betrieb eines des Fuhrparks zugehörigen Wagens an den Rechtsgütern dritter Personen verursacht werden. Ferner enthält die Fuhrpark Versicherung zudem eine Kasko Versicherung, die Schäden an den eigenen Wagen versichert. Dabei hängt der Umfang dieses Versicherungsschutzes hauptsächlich von den Vorstellungen des Fuhrparkinhabers ab. So ist sogar eine Vollkasko Versicherung ohne Eigenbeteiligung denkbar.

Ob sich der Abschluss einer Fuhrpark Versicherung für Sie im Einzelfall lohnt, klären wir gerne in einem unverbindlichen persönlichem Beratungsgespräch. Interessierte Betreiber eines Fuhrparks haben zudem die Möglichkeit, sich über unser umfassendes schriftliches Informationsmaterial weitere Informationen zu verschaffen.

Youngtimer Versicherungen sind spezialisierte Automobilversicherungen, die sich an Fahrer von Youngtimern richten. Während ähnliche Versicherungstypen für Oldtimer sehr bekannt und beliebt sind, versichern viele Fahrer von Youngtimern ihre Wagen noch bei normalen Versicherungen.

Dies liegt zunächst einmal daran, dass viele Fahrer von älteren Autos nicht wissen, dass sie ein als Youngtimer gewertetes Fahrzeug fahren. So gelten etwa schon 25 Jahre alte Wagen als Youngtimer in diesem Sinne. Verfügt der Fahrer dazu noch über ein anderes Auto, mit dem er seine Alltagsgeschäfte abwickelt, kann er den Youngtimer in speziellen Youngtimer Versicherungen versichern. Davon profitiert er zunächst einmal in finanzieller Hinsicht. So sind die Beiträge zu Youngtimer Versicherungen stets wesentlich günstiger als Beiträge zu normalen Versicherungen.

Begründet liegt dies einerseits in der verhältnismäßig niedrigen Unfallquote von Youngtimern, andererseits aber auch in der Tatsache, dass der Youngtimer nicht für die alltäglichen Geschäfte genutzt und daher seltener gefahren wird. Die preislichen Unterschiede zwischen einer normalen Versicherung und Youngtimer Versicherungen sind dabei durchaus erheblich, sodass sich der Wechsel der Versicherung in der Regel lohnt. Zudem bieten Youngtimer Versicherungen meist einen deutlich größeren Versicherungsumfang als normale Versicherungen.

Das ursprünglich aus dem anglo-amerikanischem Finanzraum stammende Youngtimer Leasing erfreut sich in den letzten Jahren einer stetig zunehmenden Beliebtheit. Begründet ist dies sicherlich größtenteils in der beachtlichen Flexibilität der Leasingkonstruktion.

So bietet sich das Youngtimer Leasing zunächst zur Finanzierung eines Youngtimerkaufs an. Hierfür kauft der Leasinggeber den entsprechenden Youngtimer auf Wunsch des Käufers und übergibt im das wirtschaftliche Eigentum an dem Wagen. Dieser entrichtet einen monatlichen Betrag und kann den Wagen nach Ablauf der vertraglich vereinbarten Laufzeit unter einer vollständigen Anrechnung der bisher gezahlten Raten erwerben. Der reinen Kreditfinanzierung ist diese Form des Leasing deutlich überlegen, da der Leasingnehmer keine Zinsen auf das kreditierte Kapital zahlen muss. Er zahlt lediglich für die Nutzung des Youngtimers. Damit ist die Finanzierung über das Leasing des Wagens im Ergebnis deutlich günstiger als die Kreditfinanzierung.

Darüber hinaus ist der Leasingnehmer aber nicht verpflichtet, den Youngtimer auch tatsächlich zu erwerben. Er kann diesen auch einfach für die Dauer des Leasigverhältnisses wie sein eigenes Auto fahren und es anschließend an den Leasinggeber zurückführen. Dies gibt ihm nicht nur die Möglichkeit, das Automobil ausgiebig Probe zu fahren, er kann sich auch nach Ablauf des Leasingvertrags einen anderen Youngtimer leasen und damit stets einen neuen Wagen fahren.

Das Oldtimer leasen ist eine vergleichsweise neue Konstruktion, die sich aus dem deutschen Mietkauf und anglo-amerikanischen Finanzierungsinstrumenten zusammensetzt. Ursprünglich wurde das Leasing nur für die Finanzierung von Neuwagen genutzt. Indes hat sich auch das Leasing von Oldtimern mit der Zeit durchgesetzt.

Dabei kann das Leasing zunächst eine Möglichkeit sein, den Kauf des Oldtimers möglichst günstig zu finanzieren. Hierfür zahlt der Leasingnehmer für einen vertraglich vereinbarten Zeitraum eine monatliche Rate an den Leasinggeber. Nach Ablauf dieses Zeitraums kann er den geleasten Oldtimer unter Anrechnung der bereits gezahlten Raten erwerben.

Das Leasen eines Oldtimers ist aber auch aus anderen Gründen beliebt. So möchten viele Oldtimerfreunde einen bestimmten Wagen für eine gewisse Zeit fahren, allerdings ohne ihn tatsächlich auch zu erwerben. Dies ist meist der Fall, weil der Leasingnehmer bereits einen Oldtimer besitzt oder auf die Dauer die durch den Oldtimer entstehende finanzielle Belastung nicht tragen möchte. Indes wäre das Mieten des Oldtimers insbesondere für einen längeren Zeitraum deutlich zu teuer. Hier ist das Leasing eine sinnvolle Konstruktion.

Da der Leasingnehmer für die Laufzeit des Leasingverhältnisses wirtschaftliches Eigentum an dem Oldtimer erwirbt muss der Leasinggeber nicht wie ein Vermieter die permanente Instandhaltung des Oldtimers gewährleisten. Aus diesem Grund sind die Leasingraten deutlich günstiger als der Mietzins für ein vergleichbares Auto. Somit bietet sich das Leasing nicht nur für die Finanzierung des Kaufs an, sondern auch für Oldtimerfreunde, die einmal einen bestimmten Wagen fahren möchten.